„Überflüssige Menschen einfach über Bord werfen“ Ich übertrage soeben dieses Zitat von Yuval Noah Harari in mein neues Buch zum „Transhumanismus“: „Die beiden Prozesse – Biotechnologie gekoppelt mit dem Aufstieg künstlicher Intelligenz – könnten deshalb im Zusammenspiel dazu führen, dass sich die Menschheit in eine kleine Klasse von Übermenschen und eine riesige Unterschicht nutzloser Homo Sapiens aufspaltet. Diese ohnehin bereits düstere Lage könnte sich noch weiter verschlimmern, denn wenn die Massen ihre ökonomische Bedeutung und ihre politische Macht verlieren, dann könnte der Staat zumindest teilweise den Anreiz verlieren, in ihre Gesundheit, Bildung und Wohlfahrt zu investieren. Es ist höchst gefährlich, überflüssig zu sein. Die Zukunft der Massen wird somit vom guten Willen einer kleinen Elite abhängen. Vielleicht besteht dieser gute Wille ein paar Jahrzehnte lang. Doch im Falle einer Krise – etwa einer Klimakatastrophe – wäre es ziemlich verführerisch und nicht besonders schwer, die überflüssigen Menschen einfach über Bord zu werfen.“ Quelle: Harari / Buch: 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert, S. 133-134) Diese Gedanken sind nicht die Gedanken eines geisteskranken Spinners. Harari ist Bestsellerautor, Ideengeber der westlichen Politik und wichtiger Gestalter des Weltwirtschaftsforums WEF. Zu seinen Mitstreitern gehören die einflussreichsten und reichsten Menschen der Welt. Sie meinen es ernst.Ich poste deshalb in letzter Zeit oft in der Nacht, weil ich dieses Buch tatsächlich zum größten Teil in den Nachtstunden schreibe. Es hilft nichts, dieses Buch muss geschrieben werden! Es wird sehr vielen Menschen die Augen öffnen. Folgt mir auf Telegram, wo ich laufend weitere brisante Inhalte veröffentlichen werde: https://t.me/stefanmagnet

2 Antworten auf “„Überflüssige Menschen einfach über Bord werfen“ Ich übertrage soeben dieses Zitat von Yuval Noah Harari in mein neues Buch zum „Transhumanismus“: „Die beiden Prozesse – Biotechnologie gekoppelt mit dem Aufstieg künstlicher Intelligenz – könnten deshalb im Zusammenspiel dazu führen, dass sich die Menschheit in eine kleine Klasse von Übermenschen und eine riesige Unterschicht nutzloser Homo Sapiens aufspaltet. Diese ohnehin bereits düstere Lage könnte sich noch weiter verschlimmern, denn wenn die Massen ihre ökonomische Bedeutung und ihre politische Macht verlieren, dann könnte der Staat zumindest teilweise den Anreiz verlieren, in ihre Gesundheit, Bildung und Wohlfahrt zu investieren. Es ist höchst gefährlich, überflüssig zu sein. Die Zukunft der Massen wird somit vom guten Willen einer kleinen Elite abhängen. Vielleicht besteht dieser gute Wille ein paar Jahrzehnte lang. Doch im Falle einer Krise – etwa einer Klimakatastrophe – wäre es ziemlich verführerisch und nicht besonders schwer, die überflüssigen Menschen einfach über Bord zu werfen.“ Quelle: Harari / Buch: 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert, S. 133-134) Diese Gedanken sind nicht die Gedanken eines geisteskranken Spinners. Harari ist Bestsellerautor, Ideengeber der westlichen Politik und wichtiger Gestalter des Weltwirtschaftsforums WEF. Zu seinen Mitstreitern gehören die einflussreichsten und reichsten Menschen der Welt. Sie meinen es ernst.Ich poste deshalb in letzter Zeit oft in der Nacht, weil ich dieses Buch tatsächlich zum größten Teil in den Nachtstunden schreibe. Es hilft nichts, dieses Buch muss geschrieben werden! Es wird sehr vielen Menschen die Augen öffnen. Folgt mir auf Telegram, wo ich laufend weitere brisante Inhalte veröffentlichen werde: https://t.me/stefanmagnet”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: